Diese Buttercreme ist ideal zum Bestreichen von Motivtorten. Ich finde sie geling sicher. In meinen Anleitungen werdet ihr sie sicher öfter wiederfinden. Ich finde sie nicht so schwer, wie die Buttercreme aus Puddingpulver. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Die Swiss Meringue ist auch zum Spritzen geeignet. Die Buttercreme hält sich gut eine Woche im Kühlschrank in einem verschlossenen Behälter. Ich nehme sie abends dann aus dem Kühlschrank und schlage sie morgens noch einmal kurz auf. Im Tiefkühler ist sie mindestens 3 Monate haltbar.

Zutaten

 

5 Eiweiß Größe L

175 g Zucker

1 Prise Salz

250 g zimmerwarme Butter

Für den Geschmack kann zum Beispiel das Mark einer Vanilleschote genommen werden

.
Anleitung
  1. Eiweiß und Zucker in die Rührschüssel geben und über einem Wasserbad bis ca. 65° unter ständigen rühren erhitzen. Das Rühren ist wichtig, weil es sonst ein süßes Rührei wird.
  2. Schüssel vom Wasserbad nehmen und mit dem Schneebesenaufsatz in die Küchenmaschine, bei mittlerer Geschwindigkeit solange schlagen, bis die Masse wirklich abgekühlt ist. Das kann 10-20 Minuten dauern (mit den Händen an der Schüssel besonders am Schüsselboden testen). Die Masse ist jetzt schon weiß und ein wenig fest.
  3. Jetzt die Butter Esslöffelweise dazugeben und immer weiter schlagen. Stück für Stück die Butter zugeben. Sollte die Masse einfallen, nicht anfangen zu verzweifeln. Das Zucker-Ei-Gemisch war einfach noch zu warm oder die Butter zu kalt. Gebt die ganze Butter dazu und lasst alles solange schlagen, bis die Masse die richtige Konsistenz hat.
  4. Wenn ihr die Buttercreme noch aromatisieren wollt, gebt jetzt das Salz dazu und das gewünschte Aroma, wie das Mark einer Vanilleschote. Alles schon durchrühren fertig. Es kann auch vorsichtig Mus untergemischt werden (z.B. Erdbeere). Davon aber nicht mehr als 2 TL. Achtet darauf, dass es nicht zu feucht ist.

Ich wünsche gutes Gelingen.

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.